Texte
Am Erker 45, Münster, Juni 2003
 

Ulrich Bergmann
Der letzte Weg

Der griechische Gewichtheber Kounellis, der vor der gesamten Weltelite der Kraftdisziplinen bei dem leichtfertigen Versuch, den Diskuswerfer, eine antike Bronzestatue im Museo Nazionale Napoli, vom Marmorsockel zu stoßen und zum Ruhme des Sports über sein Haupt zu reißen, starb, weil die Figur, die er an der rechten Hüfte und am linken Oberschenkel fasste, im Schwung nach oben sich unglücklich drehte und der rechte Arm - eben noch schleuderte er den Diskus ins Weite (in atto di aver lanciato il disco), aber die Augen des waagrecht in die Luft emporgehobenen Athleten konnten nicht mehr dem Flug der Scheibe folgen, sondern schauten nun zu Boden, während die linke Hand des Gewichthebers den Halt an der glatten Hüfte des metallenen Werfers verlor und ins Leere glitt - traf den Kopf, als wollte er ihn wegen dieser anachronistischen Störung ohrfeigen, so fest, dass Kounellis erst das Bewusstsein, dann endgültig die triumphierende Haltung verlor, die er immerhin für den Bruchteil einer Sekunde erreichte, der für das um die ganze Welt gehende Foto nötig war, schlug mit dem Rücken auf den harten Steinboden, bis die in seiner rechten Hand ruhende schwere Bronze, als trüge er immer noch den schönen Körper des römischen Jünglings, auf seinen Brustkorb fiel und ihn vollkommen zerschmetterte.

 
 
  Neu: Am Erker Nr. 67

Am Erker 66

Leib und Seele - Texte von Jan Wagner, Hannah Dübgen, Adriaan van Dis, Marcus Jensen u.a., Essays u.a. von Michael Wildenhain über die Debatte zur gesellschaftlichen Relevanz der deutschen Gegenwartsliteratur. Interview mit Enno Stahl. Dazu Rezensionen zu Büchern und Zeitschriften